„Die menschliche Natur und die Lebenswissenschaften. Braucht die Medizinethik ein anthropologisches Fundament?“

30 08 2011

ZEIT:

22. September 2011, 10.00 bis 18.00 Uhr

 

ORT:

Gustav-Stresemann-Institut e.V., Bonn, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn,

Telefon +49 (0) 228 8107-0, Telefax +49 (0) 228 8107-198,

info(at)gsi-bonn.de, www.gsi-bonn.de

(Im GSI sind Übernachtungen möglich. Es wird um rechtzeitige

Zimmerreservierung gebeten.)

 

VERANSTALTER:

Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer

Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH

 

INFORMATIONEN ZUR TAGUNG:

Die philosophische Beschäftigung mit neueren Entwicklungen in den

Lebenswissenschaften, beispielsweise in der modernen Medizin, konzentriert

sich weitgehend auf moralische Probleme, die sich aus Ergebnissen der

Forschung und deren Anwendung ergeben. Dabei wird gelegentlich übersehen,

dass in ethische Überlegungen häufig anthropologische Präsuppositionen

einfließen: So verweist etwa die neuroethische Debatte über die Möglichkeit

moralisch verantwortlichen Handelns angesichts kausal determinierter

Gehirnprozesse auf die anthropologische Grundfrage nach der biologischen

und/oder moralischen Natur des Menschen. Auch die Debatte über die Ziele der

Medizin und die Frage, ob diese Ziele in der modernen Medizin adäquat

realisiert werden, berührt anthropologische Fragestellungen.

Dass anthropologische Annahmen in ethische Argumentationen einfließen,

dürfte weniger umstritten sein als die Frage, welche Schlussfolgerungen

daraus für eine anthropologische Fundierung der Ethik zu ziehen sind.

 

VORTRÄGE:

1)

„Anthropologie und Ethik“ – Dieter Sturma (Institut für Philosophie,

Institut für Wissenschaft und Ethik, Deutsches Referenzzentrum für Ethik in

den Biowissenschaften, Universität Bonn und Institut für Ethik in den

Neurowissenschaften (INM 8), Forschungszentrum Jülich)

2)

„Die Anthropologie des ,kranken Menschen‘. Zur Kritik des Menschenbildes der

Medizin“ – Annemarie Gethmann-Siefert (Institut für Philosophie,

FernUniversität Hagen)

3)

„Die Anthropologie der Krankheitslehre und die Ethik“ – Peter Hucklenbroich

(Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin, Universität

Münster)

4)

„Ärztliche Ethik als Explikation und Applikation von Anthropologien.

Historische und kulturvergleichende Perspektiven“ – Walter Bruchhausen

(Medizinhistorisches Institut, Universität Bonn)

5)

„Benötigt die Psychiatrie eine anthropologische Grundlage?“ – Thomas

Schramme (Philosophisches Seminar, Universität Hamburg)

 

ANMELDUNG:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig:

Europäische Akademie GmbH, Wilhelmstraße 56, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler,

Telefon +49 (0) 2641 973-300, Telefax +49 (0) 2641 973-320,

katharina.mader(at)ea-aw.de, www.ea-aw.de

 

ANFAHRT:

www.gsi-bonn.de/kontakt/anreise/index.htm

 

STIPENDEN:

Für Jungwissenschaftler steht eine begrenzte Anzahl von Stipendien zur

Deckung der Reise- und Unterbringungskosten zur Verfügung. Bewerbungen mit

Lebenslauf bitte bis 12. September 2011 per E-Mail an: Professor Dr. Dr.

h.c. Carl Friedrich Gethmann, Direktor der Europäischen Akademie GmbH,

E-Mail: katharina.mader(at)ea-aw.de

 

ORGANISATION:

Priv.-Doz. Dr. med. Felix Thiele, M.Sc. und Katharina Mader, M.A.,

Europäische Akademie GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

URL: http://www.ea-aw.de/veranstaltungen/tagungen/herbsttagung-2011.html

 

Quelle: DGPhil

 

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: