Die Metaphysik des Aristoteles im Mittelalter. Rezeption und Transformation.

30 08 2011

Internationale Tagung vom 4. bis 6. Oktober 2011, Katholische Akademie Trier

Organisation und Leitung: Prof. Dr. Gerhard Krieger, Theologische Fakultät Trier

Das Selbstverständnis, die Aufgabenstellung und das Schicksal der Disziplin der Metaphysik sind untrennbar mit dem Namen des Aristoteles verknüpft. Die historische und systematische Forschung hat deutlich werden lassen, dass die ?Erste Philosophie? auf annähernde Weise mit dem mittelalterlichen Denken des lateinischen Westens im Zusammenhang steht. Die Tagung stellt sich der Aufgabe, diesen Zusammenhang unter dem Gesichtspunkt des Verhältnisses von Rezeption und Transformation der (Aristotelischen) ?Metaphysik? im lateinischen Mittelalter zu diskutieren. Auf diese Weise will die Tagung in ihrer Themenstellung das Verhältnis von Aristotelischem und mittelalterlichem Denken in der Metaphysik im historischen ebenso wie im systematischen Sinne erörtern.

Anmeldeschluss ist der 23. September.

Anmeldeformular und Tagungsprogramm unter:

http://www.theo.uni-trier.de/mitarbeiter.php?id=70080

Quelle: DGPhil

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: