Entschlüsselung des menschlichen Bewusstseins.

28 09 2011

Ein Dialog zwischen Philosophie und Neurowissenschaften??

 

Wissenschaftszentrum Bonn, 6. / 7. Oktober 2011??

 

Neurowissenschaftliche Bildgebung leistet einen wichtigen Beitrag bei der Entschlüsselung des menschlichen Bewusstseins. Beispielsweise können mit der funktionellen Magnetresonanztomographie neurale Aktivitätsmuster von wachen Personen bei der Lösung von sensorischen, motorischen oder kognitiven Aufgaben beobachtet werden. Auf diese Weise werden Korrelationen zwischen neuronalen Vorgängen und mentalen Phänomenen kenntlich. Bislang sind allerdings keine eindeutigen Zuordnungen der Inhalte von Gedanken, Empfindungen und Wahrnehmungen auf der einen Seite und neuralen Vorgängen auf der anderen Seite möglich.?Die Schwierigkeit bei der Zuordnung von neuronalen beziehungsweise neuralen Vorgängen und Erlebnissen dürfte zum einen darauf beruhen, dass die Komplexität der zu untersuchenden Verarbeitungsprozesse hohe Ansprüche an experimentelle Designs und Methoden stellt. Zum anderen ist das menschliche Bewusstsein durch subjektives Erleben und mögliches Selbstbewusstsein charakterisiert und unterscheidet sich dadurch von herkömmlichen Untersuchungsgegenständen. Repräsentationsmodelle, die nicht nur auf einzelne funktionelle Spezialisierungen, sondern auf verschaltete integrative Netzwerke abzielen, eröffnen Beschreibungs- und Erklärungsperspektiven, mit denen sich das Verhältnis von neuronaler und phänomenaler Ebene zumindest präziser erfassen lässt.?Auf der Tagung soll sich der Entschlüsselung menschlichen Bewusstseins vor dem Hintergrund der Frage nach dem richtigen Verständnis von mentaler Repräsentation genähert werden. Auch wenn die Methoden der Philosophie und der Neurowissenschaften über jeweils eigene Weisen der Rechtfertigung verfügen und nicht ohne Weiteres direkt aufeinander abbildbar sind, kann im Dialog zwischen den Disziplinen ein gemeinsames Verständnis menschlichen Bewusstseins entwickelt werden.??Die Tagung ist öffentlich. Tagungsgebühren werden nicht erhoben, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.?

 

Veranstaltungsort:?Wissenschaftszentrum Bonn?Ahrstraße 45?53175 Bonn??Veranstalter:?Institut für Neurowissenschaften und Medizin:?Ethik in den Neurowissenschaften (INM-8)?Direktor: Prof. Dr. Dieter Sturma?Forschungszentrum Jülich GmbH?Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft?52425 Jülich

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://www.entschluesselung-des-bewusstseins.de<http://www.entschluesselung-des-bewusstseins.de/>?

Quell: DGPhil

 

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: