Gott und Vernunft. Neue transzendentalphilosophische Perspektiven im Zeitalter der analytischen Philosophie

12 10 2011

Theologische Fakultät Paderborn,  4. bis 5. November 2011

Veranstalter:

Professor Dr. Dr. Bernd Irlenborn (Theologische Fakultät Paderborn),

Professor Dr. Dr. Christian Tapp (Universität Bochum), Professor Dr.

Johannes Zachhuber (Universität Oxford)

Organisation und Kontakt:

Professor Dr. Dr. Bernd Irlenborn (Theologische Fakultät Paderborn)

E-Mail:  <mailto:b.irlenborn@theol-fakultaet-pb.de>

b.irlenborn@theol-fakultaet-pb.de

Inhalt:

Ist die Rede von einem transzendenten Gott auch unter den heutigen

Bedingungen ratio­nal recht­fertigbar und gegen Religions­kritik zu

ver­tei­digen? Gerade die zurzeit die De­batten beherr­schende analytische

Religions­phi­lo­sophie hat zahlreiche Argumente für und auch gegen die

Rationalität der christ­lichen Gottes­rede formu­liert. Sie scheint jedoch

unter dem Mangel zu leiden, dass sie die religiösen Glaubenssysteme einfach

als gegeben voraus­setzt und sich nur um deren Rechtfertigung oder Kritik

bemüht. Ver­fügt die analytische Reli­gionsphilosophie über ein methodisches

Arsenal, um die Denkmög­lich­keit der Existenz Gottes logisch vor dem Bezug

auf die Posi­ti­vität der je eigenen religiösen Tra­dition zu ex­pli­zieren?

Auf die­ses Desiderat scheint eine Transzen­den­tal­philosophie, die die

Möglich­keits­bedin­gun­gen der Gottesrede vor dem Hinter­grund einer

säku­laren Weltsicht zu klären versucht, eine bessere Antwort geben zu

können. Die neuen Perspek­tiven, die sich auf diese Weise sowohl für die

Religions­philosophie als auch für die evange­lische wie katholische

Theo­logie er­geben, sollen in diesem Symposium aus­gelotet werden.

Aus­gangs­punkt des kriti­schen Dialogs wird die

Tran­szen­dental­philo­sophie Richard Schaefflers sein. Dabei wird nach der

Leistungsfähigkeit einer transzendental­philo­so­phischen

Religions­philo­so­phie ebenso zu fragen sein wie nach der ratio­na­len

Rekon­struktion des monotheisti­schen Gottes­begriffs. Besondere

Diskussionsfelder sind in diesem Kontext die Deutung der reli­giösen

Pluralität und die Ex­pli­kation religiöser Erfahrung.

Veranstaltungsort:

Theologische Fakultät Paderborn, Kamp 6, 33098 Paderborn

http://www.thf-paderborn.de <http://www.thf-paderborn.de/>

Nähere Informationen zur Tagung unter:

http://www.thf-paderborn.de/fileadmin/philosophiegeschichte/Tagung.pdf

Quelle: DGPhil

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: