Der Staat – ein Kunstwerk? Die Erfindung des Staates in der Renaissance – 30.01.-01.02.12, Tutzingen

21 12 2011

Die internationale Tagung
Der Staat – ein Kunstwerk? Die Erfindung des Staates in der Renaissance

in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing
(30.1.-1.2.2012)
setzt sich mit dem Staatsdenken vor und in der Renaissance und der Zukunft des Staates auseinander.

Themen sind etwa Marsilius von Paduas Staatsdenken (Prof. Dr. Pier Paolo Portinaro, Turin), Das honstum bei Palmieri und Alberti (Prof. Dr. Eckard Keßler, München), Produktive Zweifel – politische Tugendreflexionen im Bürgerhumanismus (Prof. Dr. Alexander Thumfart, Erfurt), Machiavellis anthropologische Staatsbegründung (Prof. Dr. Manuel Knoll, Istanbul), Die Renaissance zwischen Wiedergeburt und Neuanfang (Prof. Dr. Henning Ottmann, München), Zukunft des Staates – Zukunft der Demokratie (Prof. Dr. Rüdiger Voigt, Netphen).

Tagungsleitung und Organisation: Prof. Dr. Manuel Knoll (Istanbul), Dr. Stefano Saracino (Frankfurt am Main), Dr. Michael Spieker (Tutzing)

Programm.Tutzingen

Quelle: DGPhil

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: