Johann Nicolas Tetens und die Tradition des europäischen Empirismus Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Philosophie, 16. bis 18. Februar 2012. Tagungsort: Hauptgebäude, Universitätsplatz 3, 1. Stock , SZ 01.18

10 02 2012

Internationale und interdisziplinäre Fachtagung:

Johann Nicolas Tetens und die Tradition des europäischen Empirismus

 

Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Philosophie, 16. bis 18. Februar 2012. Tagungsort: Hauptgebäude, Universitätsplatz 3, 1. Stock , SZ 01.18

 

Programm (weitere Informationen zum Thema und zur Konzeption der Tagung im angehängten Flyer):

 

Donnerstag, 16.02.2012

 

09.00–09.30                       Udo Thiel, Gideon Stiening: Begrüßung und Eröffnung

 

I. Philosophie, Metaphysik und Theologie

 

09.30–10.30                       Frank Grunert: Vervollkommnung und Glückseligkeit bei Tetens

10.30-11.00                        Kaffeepause

11.00–12.00                       Roderich Barth: Tetens’  Studie zum Begriff der Gottheit (1778/1783)

12.00–13.00                       Michael Sellhoff: Tetens‘ Vorlesung über Metaphysik (1789) und deren systematische Architektonik im 18. Jahrhundert

13.00–14.00                       Mittagspause

14.00–15.00                       Achim Vesper:  Tetens und Wolff

 

II. Erkenntnistheorie im Kontext

 

15.00–16.00                       Udo Thiel: Tetens’ ‚Versuche‘ im Kontext der Selbstbewusstseinstheorien des europäischen Empirismus

16:00-16:30                        Kaffeepause

16.30–17.30                       Julien Lacaille: Tetens und Berkeley: die Widerlegung des Idealismus im Fünften Versuche

17.30–18.30                       Nele Schneidereit: Tetens und Reid

 

19.00                                    Abendvortrag: Holm Tetens: Tetens und transzendentale Argumente

 


Freitag, 17.02.2012

 

09.00–010.00                     Andree Hahmann: „Über die Bestimmung der menschlichen Seele“.  Tetens über die Natur der Seele und ihr Vermögen zur Freiheit

10.00–11.00                       Giuseppe Motta: Der siebente Versuch. Über Tetens’ Begriff der subjektivischen Notwendigkeit

11.00–11.30                       Kaffeepause

 

III. Freiheit, Anthropologie, Recht und Geschichte

11.30–12.30                       Falk Wunderlich: Tetens über das Leib-Seele-Problem

12.30–14.00                       Mittagspause

14.00–15.00                       Martin Schmeisser: Tetens über natürliche Evolution zwischen Charles Bonnet und Caspar F. Wolff (14. Versuch)

15.00–16.00                       Andreas Urs Sommer: „Perfektibilität“ des Menschen bei Iselin und Tetens  (14. Versuch)

16:00-16:30                        Kaffeepause

16.30–17.30                         Dieter Hüning: Naturrecht und Seerecht – Tetens‘ „Betrachtungen über die gegenseitigen Befugnisse der kriegführenden Mächte und der Neutralen“

 

IV. Dichtung, Sprache

17.30–18.30                       Gideon Stiening: Tetens über Phantasie und Dichtungskraft

 

 

Samstag, 18.02.2012

 

09.00–10.00                       Hans-Peter Nowitzki: Tetens Stellung im Streit um den Ursprung der Sprache

10.00–11.00                       Jutta Heinz: Tetens’ Frühschriften zur Etymologie und Sprache

11.00–11.30                       Kaffeepause

 

V. Rezeption

11.30–12.30                       Udo Roth: Seichtes Gefälle. Tetens’ Theorie des Deichbaus in Storms ‚Schimmelreiter‘

 

 Quell: OEGP
Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: